Schaue ich mir die sozialen Medien an, merke ich schnell, dass die meisten Leute Dinge posten, die mich absolut nicht interessieren.

Das ist weiter nicht schlimm, die meisten Menschen interessieren sich auch nicht für das was ich so schreibe.

Nicht nur mir fällt auf, dass man in den sozialen Medien wirklich gut unterscheiden kann wessen Geistes Kind die Leute sind.
Es gibt z.B. die Fraktion der sportlichen Freunde, die permanent Bilder von sich selbst posten oder dem was sie essen – gesund natürlich! Ja, ist gut, du bist der/die Tollste und ich esse ab und zu Käsefondue. Na und?! Sie zeigen ihren Waschbrettbauch oder Fotos am Strand im neuen Bikini. Sommer wie Winter grinsen sie einen an. Ganz oft sind das alte Fotos, aber wen interessiert das schon, es zählen die Likes.

Dann die Fraktion der Teenies, die alles mit Selfies zuknallen. Ich hier, ich dort, ich mit meiner Freundin dort, ich mit allen meinen Freunden da drüben. Mein erster Kuß, mein zweiter Kuß, mein erster Fellatio, meine erste Tamponparty.
Ich hatte es schön. Wir hatten Felder ein paar Meter hinter unserem Haus, Wald und ich musste niemandem, per Post, Fotos von meinen Minititten schicken um beliebt zu sein. Mein Kopf konnte entspannen und war nicht permanent von flimmernden Bildern abgelenkt.
Bin ich eben altmodisch, so what?!

Es gibt Fraktion der Muddis, die für jede Situation ein Bildchen oder Filmchen parat hat und Leute die gerade nicht selbst ein Kind großziehen schon mal zu Tode langweilen kann.
Ich kenne das ja selbst. Meine beste Freundin, Spätgebärende hatte plötzlich den kleinen Schreihals! Da war nix mehr mit um die Häuser ziehen, nachts telefonieren (es sei denn, sie musste gerade stillen), oder spontan Party machen. Die eigene Welt verändert sich und die Freunde?
Egal wie niedlich die Spätzchen auch sein mögen.zuckerdingens Nachvollziehen kann das alles nur, wer mehr oder weniger betroffen ist. Entzückend, Baby!

Dann gibt es diejenigen, die wirklich jeden Tag einen „sinnvollen“ Spruch posten, meist auch als Bildchen. Denn es gibt Seiten, da sammeln sich Sprüche, man muss nur zugreifen. Also, wenn einem selbst nichts einfällt, einfach mal bei anderen schauen, oder gleich teilen!

„Oh, was hast du denn da für ein tolles Bild, mit so nem tollen Spruch! Moins?! Ich teil das mal, damit es mehr Leute erreicht! (<3<3<3)“.
Das stärkt das Zusammengehörigkeitsgefühl ungemein. Gleiche Denke, gleiche Bilder. Meist, gleiche Gruppe! Achja, die Gruppen. Natürlich bin ich auch in Gruppen und je nach Gruppe wird auch inhaltlich gepostet, selbstverständlich! Darüber aber ein anderes Mal…

von-herzen

Und dann gibt es die unverbesserlichen Weltverbesserer. Ich mag meine Freunde alle sehr, aber vor allem die vegane Fraktion haut mir in der Timeline fast jeden Tag die abscheulichsten Bilder um die Ohren! Einerseits ist es gut aufmerksam zu machen, andererseits möchte ich nicht jeden Tag nen kleinen Schock verdauen müssen. Denn diese Art des Aufmerksamkeit erregens stößt mich eher ab. Zudem ist vegane Ernährung vermutlich bald eh für jeden Pflicht, denn es wird kein Fleisch mehr geben,  wartet ab.

Hier kann ich eigentlich fast nahtlos zu den Fanatikern übergehen die meinen, ganz gleichgültig um was es geht: WER AM LAUTESTEN SCHREIT HAT RECHT!!! Und die Rechten natürlich immer 1000 x mehr als alle anderen – zumindest schreien sie sehr laut.
Aber auch in den kurz erwähnten Gruppen fallen sie meistens unangenehm auf, die laut Schreier. Sie wissen ALLES besser, alles was du selbst erlebt hast haben sie schon wesentlich ausgiebiger, spannender und theatralischer erlebt und sie erzählen gern davon.
Und es gibt die „Ich hasse alles-Poster“! Sie regen sich wirklich über jeden Müll auf. Hier Hundehaufen, dort Auto falsch geparkt – bei Aldi war es voller als gestern, Frechheit und in Nippes gab es einen lauten Knall. Ob das wohl Terroristen waren?

Fazit?
Es ist so, dass natürlich jeder Mensch, im besten Fall, eine eigene Meinung haben sollte. In den sozialen Medien fällt auf, dass, wer eine andere Meinung hat, absolut unerwünscht ist, und so muss ich mich arrangieren mit den anderen Nutzern. Und sie sich mit mir, denn ich bin auch manchmal schwierig im Umgang und mag meine Meinung mehr als die der anderen.
Ich schaue mir die Bildchen an, ich lese die Geschichten über Kinder fremder Leute und finde sie, manchmal sogar, ausgesprochen niedlich. Ich hasse Katzenvideos und liebe Katzen und ich liebe Tiere, aber keine Schlachtvideos. Ich esse gesund, aber ich bin keine 20 mehr und möchte es auch nicht sein. Ich hasse Kitsch aber ich mag all meine bunten Facebookfreundinnen, die auf pink und Glitzer stehen.
Ich kann das.

Selbstverständlich möchte ich alle Freunde, die sich hier ertappt fühlen könnten um Verzeihung für mein leicht überspitztes Schreiben bitten. Es ist Satire. 

Ist es das?

Tschö für heute, sagt Julia.

The following two tabs change content below.
Wer stets andere zitiert, hat selbst nicht viel zu sagen. Julia

Neueste Artikel von Julia Dest (alle ansehen)

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen